Geschich­te

Seit über 90 Jah­ren ein star­ker Part­ner

1928 hat­te Oskar Woertz eine weg­wei­sen­de Idee: Der fin­di­ge Unter­neh­mer stell­te sich auf die Wün­sche der Schwei­zer Instal­la­teu­re ein und ver­ein­fach­te die Kom­po­nen­ten der Elek­tro­tech­nik. So erleich­ter­te er Hand­wer­kern und Pla­nern das Leben. Inve­sto­ren und Bau­her­ren wie­der­um konn­ten ihre Pro­jek­te mit den neu­ar­ti­gen Kom­po­nen­ten schnel­ler und in höhe­rer Qua­li­tät rea­li­sie­ren. Kurz: Mit inno­va­ti­ven Lösun­gen ermög­lich­te Oskar Woertz maxi­ma­le Effi­zi­enz bei mini­ma­lem Auf­wand. Kein Wun­der, ent­wickel­te sich aus sei­ner Idee bald ein flo­rie­ren­des Unter­neh­men, das sich auch heu­te noch in Fami­li­en­be­sitz befin­det.

Die Woertz AG beschäf­tigt rund 230 Mit­ar­bei­ten­de an den bei­den Stand­or­ten Mut­tenz und Höl­stein. In drit­ter Genera­ti­on führt Caro­le Woertz die Woertz AG, eines der letz­ten Schwei­zer Unter­neh­men der Bran­che, die noch von der Grün­der­fa­mi­lie geführt wer­den.

 

>Zeit­strahl seit 90 Jah­ren